Google+
Home » Therapieformen

Therapieformen

Gerne unterstütze ich Sie bei Ihrer Neuorientierung!

Ablauf unserer Zusammenarbeit:

Sie rufen mich an oder schreiben mir eine E-Mail, in der Sie mir Ihr Anliegen beschreiben. Anschließend besprechen wir, ob ich Sie unterstützen kann und welche Kosten auf Sie zukommen. Danach vereinbaren wir einen verbindlichen Termin. Dieser erste Kontakt der Klärung ist kostenfrei.

Nachdem wir festgestellt haben, dass ich Sie unterstützen kann und unser Termin feststeht, erhalten Sie von mir eine schriftliche Terminbestätigung und einen Fragebogen, den Sie mir bitte ausgefüllt zurückschicken. Damit erreichen wir, dass wir das Formelle schon vor unserem ersten Gesprächstermin erledigt haben.

Während unserem ersten Termin legen wir gemeinsam fest, welche Wege sinnvoll und machbar für Sie sind.

Diese können u.a. sein:

Gesprächstherapie: Hier erhalten Sie meine bedingungslose, positive Wertschätzung zu Ihrer Person, Ihrem Problem und Ihrer Ausdrucksweise. Einfühlsam werde ich Ihre Situation wahrnehmen, verstehen und diese mit Ihnen aufrichtig besprechen.

Verhaltenstherapie: Hier geht es in erster Linie darum, Ihr Verhalten und ihre Denkweise von der Entstehungsgeschichte her zu verstehen. Denn was erlernt wurde, kann auch wieder verlernt werden. In diesem Zusammenhang wird die Konfrontationstherapie, mit auslösenden Reizen, angewendet sowie die Verstärkung erwünschten und die Löschung unerwünschten Verhaltens.

Hypnosetherapie: In der Medizin und Therapie gewinnt Hypnose als schnell wirkendes und effizientes Therapieverfahren immer mehr an Bedeutung und ist mittlerweile auch wissenschaftlich anerkannt. In der Trance können wir das Unterbewusstsein direkt ansprechen und auf diese Weise wirksame Verhaltensänderungen erreichen. So können wir auch tief verankerte Verhaltensmuster wirksam und nachhaltig korrigieren.

Paartherapie: Bedeutet ein gemeinsames Erkennen, Aufarbeiten und Lösen Ihrer partnerschaftlichen Konflikte, mit dem Ziel der Einsicht und Klärung. Ein weiterer Schritt ist die Vermittlung und Umsetzung Ihrer Beziehungskompetenz- in Ihrem Lebenskonzept. Dabei unterstütze ich Sie als neutrale Begleiterin und fördere – Ihre gewaltfreie Kommunikation.

Trauerbegleitung: Durch eine empathische Begleitung meinerseits, setzen wir uns gemeinsam mit Ihrem Verlust auseinander. Dabei kann ich Ihnen die Trauer nicht abnehmen, sondern unterstütze Sie, den erlebten Verlust sowie die damit verbundene Trauer als einen Bestandteil ihres Lebens anzunehmen und zu integrieren, um nach dem vollzogenen Trauerprozess gestärkt und lebensbejahend nach vorne schauen zu können. Denn: Verluste können nur akzeptiert werden, wenn sie „abgetrauert“ worden sind.

Entspannungstechniken: Durch regelmäßige Meditation erreichen Sie einen Zustand der tiefsten Entspannung, der neurologisch als Veränderung der Hirnwellen messbar ist. Ihr Herzschlag verlangsamt sich, Ihre Atmung vertieft sich und Ihre Muskelspannung reduziert sich. Eine weitere Entspannungstechnik ist die geführte Fantasiereise, die auch zur Steigerung Ihrer Konzentration genutzt werden kann.

Weitere Angebote:

  • Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung HP-Psychotherapie
  • Seminare (diese finden Sie unter dem Reiter Seminare & Kurse )