Google+
Home » Blog » Winterzeit – Regenerierungszeit
Zeit für mich

Winterzeit – Regenerierungszeit

Die Natur macht es uns vor, sie geht auf Rückzug.

Doch bevor sie es tut, zeigt sie sich im Herbst nochmals von ihrer farbigsten Seite. Dann wirft sie die alten Blätter ab und erholt sich im Winter, um im Frühling wieder alle Kraft in ihren Trieben und Samen zu geben. Sie folgt ihrer Natur.

Auch wir Menschen sollten uns diesen natürlichen Rythmus zu Eigen machen und auch  diese Jahreszeit genießen und regenerieren.

Die meisten Menschen mögen den Sommer, allenfalls auch noch den Herbst. aber dann geht es schon los…. oje Winter, dunkle Jahreszeit, oft auch Langeweile. Einige Menschen leiden auch an saisonaler Depression (Winterdepression).

Doch können wir selber diese so ungeliebte Jahreszeit, für unser Wohlwollen, gestalten.

Im Sommer legen wir sehr großen Wert auf unser Äußeres. Damit dürfen wir auf keinen Fall im Winter aufhören. Denn gerade, jetzt wo wir uns eh nicht so wohl fühlen, braucht unser Körper ganz viel Zuwendung.

  • Ätherische Bäder entspannen oder stimmulieren (je nach Wahl) unsere Sinne und pflegen ganz nebenbei auch unsere Haut.
  • Der regelmäßige Besuch einer Sauna entspannt, reinigt den Körper und beugt Erkältungungen vor.
  • Sportliche Aktivitäten, nach Bedarf, fördert nicht nur die Fitness, sondern auch die sozialen Kontakte.
  • Sich selber mal Massagen zu gönnen, fördert und erfreut unsere verspannte Muskulatur. Auch die körperliche Zuwendung ist Balsam für die Seele.
  • Sparziergänge machen auch im Winter Spaß bei richtiger Kleidung. Frische Luft (Sauerstoff) regt den Stoffwechsel an und wirkt sich wohltuend auf unser ganzes Sein.

Das sind nur wenige Beispiele, was wir für unser körperliches Wohlbefinden tun können. Diese Liste lässt sich beliebig erweitern.

Genauso wichtig, wie die Fürsorge für unseren Körper, ist die geistige Nahrung.

  • Wie oft denken wir, die oder die Sprache würde ich gerne lernen. Warum nicht die Winterzeit dafür nutzen.
  • Oder erlernen wir doch mal unser Lieblingsinstrument.
  • Mit dem Partner einen Tanzkurs zu besuchen, macht Spaß und ganz nebenbei lernt man Gleichgesinnte kennen.
  • Oder einfach mal wieder sich Zeit nehmen ein Buch zu lesen.
  • Seminare, je nach persönlicher Ausrichtung, erfrischen immer wieder den Geist und geben Input, den wir von Zeit zu Zeit brauchen.

Auch hier kann die Liste beliebig erweitert werden.

Ganz gleich was wir machen, wichtig ist wir haben Freude dabei und lassen es langsam angehen. Denn wir wollen uns regenerieren und nicht stressen.

Frei nach dem Motto „Alles zu seiner Zeit“ ist es gesund, saisonales Gemüse und Obst den Vorzug zu geben.

Auch unsere Wohnsituation trägt zu unserem Wohlbefinden bei. Dekorieren wir doch unsere Wohnung entsprechend der Winterzeit und sorgen für eine gemütliche Atmospäre. Eine Wohlfühloase in der man gerne verweilt, mit oder ohne Freunde.

Bedenke, die Uhr lässt sich zurückdrehen, die Zeit aber nicht.
In diesem Sinne eine gute Winterzeit