Google+
News

Gesundheit

Universität Bamberg eröffnet High-Tech-Labor für Schmerz- und Demenzforschung

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml setzt sich für eine verstärkte Demenzforschung ein. Huml betonte am Montag in München anlässlich der Eröffnung des “Living Lab Demenz” der Universität Bamberg, an der die Ministerin wegen der aktuellen Entwicklung beim Thema Coronavirus nicht teilnehmen konnte: “In Bayern leben derzeit über 240.000 Demenzkranke. In den nächsten 15 Jahren wird ihre Zahl voraussichtlich auf rund 300.000 ansteigen. Der Umgang mit Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen ist deshalb ein wichtiges gesellschaftliches Thema.” Die Ministerin fügte hinzu: “Um gute Rahmenbedingungen zu schaffen, haben wir gemeinsam mit allen Ministerien die Bayerische Demenzstrategie entwickelt. In diesem Rahmen …

Mehr lesen »

Huml und Herrmann informieren über Schutzmaßnahmen zu Coronavirus

Huml und Herrmann informieren über Schutzmaßnahmen zu Coronavirus

Bayerns Gesundheitsministerin Huml und Innenminister Herrmann informieren über Schutzmaßnahmen zu Coronavirus – Kabinettsausschuss hat in München getagt Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml und Innenminister Joachim Herrmann haben am Freitag in der Sitzung eines Kabinettsausschusses in München über die aktuelle Entwicklung beim neuen Coronavirus und über die Schutzmaßnahmen informiert. Huml betonte anschließend: “Die jüngsten Meldungen zu neuen Coronavirus-Fällen in Deutschland zeigen, dass die Lage ernst ist. Klar ist aber auch: Wir werden uns weiter mit aller Kraft dafür einsetzen, dass die Infektionsketten möglichst unterbrochen werden!” Die Ministerin fügte hinzu: “Bislang hatten wir dabei Erfolg. So ist es uns nach momentanem Stand gelungen, …

Mehr lesen »

Welttag des Hörens – Hörvermögen testen im Helios Klinikum München West

Welttag des Hörens - Hörvermögen testen im Helios Klinikum München West

am Dienstag, 3. März 2020, von 10 bis 14 Uhr in der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (EG) im Helios Klinikum München West Gemeinsamer Einsatz für gutes Hören: Anlässlich des Welttag des Hörens der Weltgesundheitsorganisation WHO lädt das Pasinger Helios Klinikum München West, Steinerweg 5, am Dienstag, 3. März, zu einem Aktionstag ein. Von 10 bis 14 Uhr beraten Ärzte der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde im Erdgeschoss rund um das Thema Hören und bieten Hörtests an. Mit der Veranstaltung möchten die Mediziner darauf aufmerksam machen, wie wichtig ein gutes Hörvermögen für unser Leben ist und welche Folgen unbehandelte Hörstörungen haben können. Zusätzlich informieren …

Mehr lesen »

München Klinik startet in Harlaching ein Modellprojekt mit EU-Förderung

München Klinik startet in Harlaching ein Modellprojekt mit EU-Förderung „Pflege ist immer noch mein Beruf“, sagt Monika H. Ihr letzter Arbeitstag im Krankenhaus liegt allerdings elf Jahre zurück. Zuerst kamen die Kinder, dann die Pflege der dementen Mutter. Ab April 2020 könnte die examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin wieder auf einer Station in der München Klinik Harlaching arbeiten. Die München Klinik spricht mit dem Projekt „Flexibel arbeiten und wieder einsteigen“ bewusst Berufsrückkehrerinnen in der Pflege an. Die Initiative ist Teil eines Projektes des Europäischen Sozialfonds (ESF), wurde von der Stabsstelle Betriebliche Gleichbehandlung eingeworben und soll bessere berufliche Rahmenbedingungen gerade für Frauen …

Mehr lesen »

Typ-1-Diabetes wirkungsvoll begegnen

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben in der Fr1da-Studie den weltweit ersten Früherkennungstest für Typ-1-Diabetes in der Allgemeinbevölkerung eingesetzt. Jetzt haben sie die Ergebnisse präsentiert. Von den positiven Auswirkungen dieser Früherkennung berichtet auch die Kinderdiabetologie der Technischen Universität München / Klinikum rechts der Isar, die die Studie unterstützt. Typ-1-Diabetes ist die häufigste Stoffwechselerkrankung bei Kindern und Jugendlichen. Weil diese lange symptomfrei verläuft, wird sie oft erst entdeckt, wenn ein Kind mit einer lebensgefährlichen Stoffwechselentgleisung, der sogenannten Ketoazidose, als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert wird. Dabei ist es mit einem einfachen Bluttest möglich, die Erkrankung Jahre vor dem Auftreten erster …

Mehr lesen »

Händewaschen schützt vor Atemwegsinfektionen – auch mit Coronaviren

Händewaschen schützt vor Atemwegsinfektionen – auch mit Coronaviren

Wie kann ich mich vor einer Infektion mit den neuartigen Coronaviren schützen? Diese Frage hören aktuell viele Apothekenteams. „Die allgemeinen Hygieneregeln können vor Infektionen der Atemwege schützen. Diese Regeln sind bei allen Atemwegsinfekten gleich, egal ob man sich vor einer Erkältung, einer Grippe oder einer Infektion mit dem Coronavirus schützen will“, sagt Thomas Benkert, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer. Man sollte sich oft die Hände waschen. Wasser und Seife reichen dafür aus – antimikrobielle Zusätze sind in aller Regel nicht notwendig. Die Temperatur des Wassers spielt keine Rolle. Das Händewaschen sollte mindestens 20 Sekunden dauern. Benkert: „Man muss dafür nicht auf die …

Mehr lesen »

Spezialsprechstunde für Jungen – Neues Medizinangebot der Kinderklinik München Schwabing

Für Mädchen ist ein nahtloser Übergang vom Kinderarzt zum Frauenarzt ganz normal – Jungs erhalten nun ein eigenes Angebot in der Kinderklinik München Schwabing. Sensible Themen von der sexuellen Orientierung, Transgenderthemen bis zur Verhütung oder Vorhautverengung können hier in einem geschützten Rahmen besprochen werden. Mit oder ohne Eltern. Mit männlichen oder weiblichen Ärzten. Durch die enge Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche der Kinder- und Jugendmedizin erhalten junge Männer in der neuen Spezialsprechstunde bei Bedarf auch schnellen Zugang beispielsweise zur Pädiatrie, Chirurgie, Psychosomatik. Die neue Spezialsprechstunde in der Schwabinger Kinderklinik richtet sich ab Montag (16. September) besonders an Jungen, die Fragen zur körperlichen …

Mehr lesen »

Zum Welt-Parkinson-Tag

Interview mit Prof. Dr. med. Helge Topka, Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurophysiologie in der München Klinik Bogenhausen. Am 11. April 2019 machte der Welt-Parkinson-Tag auf die Parkinsonsche Erkrankung aufmerksam, die mit rund 220.000 Betroffenen in Deutschland zu den häufigsten Nervenerkrankungen zählt. Die Krankheit nimmt meist einen langsamen Verlauf, bei dem über viele Jahre nach und nach Gehirnzellen absterben. Die häufigsten Symptome sind verlangsamte Bewegungen, steife Muskeln und das typische Muskelzittern (Parkinson-Tremor). Bislang gilt Parkinson als nicht heilbar, allerdings gewinnt die Wissenschaft laufend neue Erkenntnisse über die Krankheit. Chefarzt Prof. Helge Topka und Oberarzt Dr. Olaf Eberhardt der Neurologie …

Mehr lesen »

Optische Kohärenztomographie (OCT) wird Kassenleistung

Wer an einem Typ 1 oder Typ 2 Diabetes leidet, sollte sich regelmäßig den Augenhintergrund untersuchen lassen. Denn die Zuckerkrankheit geht mit einem erhöhten Risiko für eine diabetische Retinopathie sowie ein durch sie bedingtes Makulaödem einher. Patienten, bei denen diese Komplikation bereits diagnostiziert wurde, haben demnächst Anspruch auf ein Untersuchungsverfahren, das die Dicke der Netzhaut äußerst präzise erfasst und es so ermöglicht, den Verlauf der Erkrankung genauer zu verfolgen. Der Gemeinsame Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen (G-BA) hat beschlossen, die Optische Kohärenztomographie (OCT) für diese Indikation in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Kassen aufzunehmen. Damit ist eine wichtige Hürde auf dem …

Mehr lesen »

Demenz verstehen – Zwei neue Kurzfilme der Deutschen Alzheimer Gesellschaft gehen online

Demenz verstehen – Mit zwei neuen Kurzfilmen will die Deutsche Alzheimer Gesellschaft pflegende Angehörige unterstützen. Die Herausforderungen einer Demenzerkrankung besser zu verstehen und einen positiven Umgang damit zu finden. Die beiden kurzen Filme greifen besonders häufige Situationen des Alltags auf. Der erste Film zeigt einen Dialog zwischen Tochter und Mutter, wie ihn viele Angehörige aus eigener Erfahrung kennen „Mutter, Du vergisst sehr viel. Du musst mal zum Arzt.“ – „Ich bin nicht krank und ich muss auch nicht zum Arzt! Aber vielleicht ja Du?“ Am bundesweiten Alzheimer-Telefon berichten Angehörige häufig von ihrer Sorge, die Mutter, der Vater, die Partnerin oder …

Mehr lesen »