Google+
Home » Blog (Seite 5)

Blog

Psychosoziale Folgen der Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit ist nicht neu. Das hat es schon Früher gegeben, jedoch mit der heutigen Leistungs.- & Konsumgesellschaft lässt sich die Arbeitslosigkeit sehr schlecht vereinbaren. Unsere Arbeit ist und bleibt unsere Existenzgrundlage, daher können die psychosozialen Folgen dramatisch sein. Nicht selten verliert ein arbeitsloser Mensch seine Selbstachtung, je länger diese dauert umso schwächer wird sie. Die Scham über die Arbeitslosigkeit ist immens groß. Der Betroffene fühlt sich als Mensch zweiter Klasse. Das Gefühl des Versagens, der Ablehnung macht sich breit. Der soziale Rückzug von der Familie, Freunden und der Umwelt sind häufig Folge dieser Empfindungen. Nach einiger Zeit kommt es häufig …

Mehr lesen »

Ich glaube an mich und dich

Was lässt eigentlich einen Menschen wachsen, ihn aufblühen? Ist es das Gefühl der Liebe oder die Anerkennung wegen materiellen Reichtum, Schönheit oder Erfolg? Nein, es ist der Glaube, die ihm Menschen entgegen bringen. Diese Kraft des Glauben lässt einen Menschen wachsen, manchmal sogar über sich hinaus. Gibt ihm die Stärke und Geborgenheit. Wenn ein Mensch an einen anderen Menschen glaubt, schenkt er ihn Liebe, Achtung, Vertrauen und zollt ihm auf edelste Weise Respekt. In jeder Beziehung ist der Glaube eines der wichtigsten Säulen, auf die diese Beziehung aufgebaut ist. Denken wir an die Kind-Eltern-Beziehung ohne den große Glauben aneinander, würden …

Mehr lesen »

Auf einmal sind alle gleich (albern)

Wer von euch hat schon mal an einem “Dinner in the Dark” teilgenommen? Ich hatte dieses Vergnügen vor Kurzem. Wir waren eine Gruppe von ca. 30 Teilnehmern, ganz unterschiedlicher Natur und Herkunft. Die Location war schon sehr vornehm, dementsprechend war unser aller Verhalten der Situation und dem Anlass entsprechend. Die Kleidung war chick, die Sprache klar & deutlich und niemand fiel aus der sogenannten Rolle und dennoch waren Unterschiede in der Sprache, im Benehmen und auch in der Kleidung sichtbar. Die Konversation befasste sich mit den Äußerlichkeiten, wie Beruf bzw. wo man herkommt, eben das Übliche. Wir wurden von unserem …

Mehr lesen »

Die besten Jahre einer Frau

Viele sind der Meinung, die besten Jahre einer Frau sind von 45- 60 Jahren. Demnach befinde ich mich selber in diesen sogenannten „besten Jahren“. Aber was machen denn diese Jahre aus? Ok.. die Pubertät ist schon lange vorbei. Mit Kindererziehung ist man in diesem Alter meist durch. Da beginnt man sich auf die Enkel zu freuen. In der Partnerschaft hat man die ein oder andere Krise überwunden, so oder so. Entweder hat die Frau sich erneut für ihren Partner entschieden oder sie ist geschieden und möglicherweise in einer neuen erfüllenden Partnerschaft. Beruflich sitzt man in diesem Alter im Sattel oder …

Mehr lesen »

Leave it, love it or change it

Dieses englische Sprichwort sagt aus, wenn dir etwas im Leben nicht gefällt, dann verlasse die Situation (leave it), lerne, die Sache zu lieben (love it) oder ändere etwas (change it). In jeden Fall musst du aktiv werden. Solange du dich nicht bewegst, wird deine Situation eher schlimmer als besser. Die inneren Widerstände sollen dich nicht ärgern oder gar krank machen, sondern sie helfen dir bei deiner persönlichen Entwicklung. Wie oft höre ich: Wenn die Situation so wäre, ja dann hätte ich es einfacher. Oder wenn mein Partner das tun würde, ja dann wäre er perfekt. Wenn ich mehr Geld hätte, …

Mehr lesen »

Karneval – die närrische fünfte Jahreszeit

von Karnevalisten wird sie schon sehnsüchtig erwartet – die jecke Zick. Das Verkleiden mit ausgefallen und fantasievollen Kostümen, die Straßenumzüge und nicht zu letzt die ausgelassene Stimmung, die einen so mitreißt. Nicht in jedem Bundesland wird Karneval so ausgelassen und ausgiebig gefeiert, wie in den Hochburgen Köln, Düsseldorf oder Mainz. Die Tradition Karneval zu feiern ist schon sehr alt. Schon im 13 Jahrhundert wurden Karnevalskönige gewählt und Umzüge mit buntgeschmückten Wägen fanden statt. Es ist eine Zeit, die den Winter und die böse Geister vertreiben soll. Die guten Geister, die den Frühling bringen, sollen geweckt werden. Ebenfalls können in dieser …

Mehr lesen »

Eifersucht und was fühlst du so?

Das nagende Gefühl von Eifersucht kennt fast jeder. Aber ist es wirklich immer begründet? Oft unterstellen wir unserem PartnerIn uns zu betrügen oder zu hintergehen. Wir machen Sachen, die wir normalerweise niemals tun würden. Überprüfen persönliche Dinge des Partners oder der Partnerin, durchsuchen das Handy nach Verdächtigem uvm. Aber all diese Handlungen zerstören unsere Liebesbeziehungen und zu guter Letzt uns selber. Weil wir genau wissen, dass das nicht in Ordnung ist, was wir da gerade tun. Jeder kann an sich arbeiten und damit das grausame Gefühl des Verlassen Werdens loswerden. Auch wenn es noch so ausgeprägt ist, ist es nicht …

Mehr lesen »

Wenn die Liebe durch Geld bedroht wird

Wer kennt diese Situation nicht, wenn es wieder mal Streit um das Thema Geld gibt? Beziehungen leiden darunter sehr stark. Oft ist der Leidensdruck so groß, dass die Paare kapitulieren und am Ende ihrer einst so schönen Beziehung stehen. Geldstreitereien sind oft Stellvertreterkonflikte, in denen es gar nicht wirklich um die Geldausgabe geht, sondern vielmehr um das was dahinter sich verbirgt. Ein Beispiel: Er möchte einen Bankkredit für das neue Sportauto aufnehmen, sie schäumt vor Wut über. Es gibt Streit um den Kredit, den sie als „unnötige“ Geldausgabe sieht. In Wirklichkeit verbirgt sich aber die Angst, er könnte mit dem …

Mehr lesen »

Hypnosetherapie gewinnt immer größeren Einfluss in der Medizin

In der Medizin und Therapie gewinnt Hypnose als schnell wirkendes und effizientes Therapieverfahren immer mehr an Einfluss und Bedeutung und ist mittlerweile auch wissenschaftlich anerkannt. Insbesondere auch im großen Bereich der psychosomatischen Krankheiten (körperliche Erkrankungen, die einen geistig/seelischen Hintergrund haben) kommt die Hypnosetherapie sehr erfolgreich zum Einsatz. Sie leiden unter Angststörungen/ Phobien, haben Panikattacken oder stehen unter Zwang? Wie wäre es, wenn Sie ihr Leben FREI genießen könnten? Sie können ohne Angst ihr Haus verlassen Sie steigen ohne Probleme in jedes Flugzeug ein Sie haben keine Panikattacke in zu engen Räumen oder aus anderen Gründen Sie benutzen wieder den Fahrstuhl …

Mehr lesen »

Geduld

bedeutet die Fähigkeit Wünsche und Sehnsüchte zeitweilig zurück zustellen. Schwierige Situationen gelassen hinzunehmen. Sich nicht gegen die eigenen Lebensumstände stellen, sondern diese mit Hoffnung verbunden anzunehmen. Schauen wir uns das Verhalten der Katzen an, sie lauern stundenlang vor einem Mauseloch, immer mit der Hoffnung die Maus zu fangen. Sie sind ausdauernd und verharren mit großer Geduld und Gelassenheit vor ihrer Beute. Man könnte auch sagen: „In der Ruhe liegt die Kraft und der Erfolg!“ Aber warum fällt es dem Menschen so schwer geduldig zu sein? Es liegt daran, dass der Mensch denken kann, wogegen Tiere nach ihren Instinkten agieren. Wie …

Mehr lesen »